3. Das Gesetz von Analogie und Entsprechung 

 

 

Was innen ist, wird aussen. Was war muss wieder sein.

 

„Was innen ist, wird außen. Was war muss wieder sein.“

 

Dieses Hermetische Gesetz ist eines der bekanntesten. Es besagt, dass der Mikrokosmos dem Makrokosmosentspricht.

 

  • Wie oben, so unten, wie unten, so oben.
  • Wie innen so außen, wie außen so innen.
  • Wie im Großen, so im Kleinen, wie im Kleinen, so auch im Großen.

 

Analogie ("Verhältnis") bezeichnet eine Form der Übereinstimmung von Gegenständen hinsichtlich gewisser Merkmale. Analogie bedeutet, dass etwas im Verhältnis zu etwas anderem steht.

 

All unsere täglichen Situationen entsprechen unserem "Inneren" unseren Gedanken, unseren Ausrichtungen und Überzeugungen. Es begegnet uns absolut gar nichts, was nicht irgend etwas in uns entspricht und mit uns zu tun hat.

 

Wie man innerlich ist, also denkt, so erlebt man seine Außenwelt. Umgekehrt ist die Außenwelt ein Spiegel des inneren Zustands.  

 

Zwischen allen Dingen und auf allen Ebenen (physisch, geistig und spirituell) existieren Analogien, also übertragbare Entsprechungen: alles was sich im Kleinen vollzieht, vollzieht sich auch im Großen - alles, was sich innerlich vollzieht, vollzieht sich auch äußerlich.

Was hier auf den ersten Blick kompliziert klingen mag, ist eigentlich ganz logisch und naheliegend:

Durch die Kenntnis bekannter Variablen (beispielsweise auf der physischen Ebene) lassen sich Rückschlüsse auf das Unbekannte (z.B. auf der geistigen Ebene) ziehen.

 

Ein einfaches Beispiel:
 

Jemand, der sich selbst nicht wertschätzt, pflegt sich auch äußerlich nicht.
 

Oder:

Wie drinnen, so draußen, wie draußen, so drinnen.

 

  • Das, was der Mensch ist, bringt er in seiner Umgebung zum Ausdruck. In der Familie, im Beruf, mit Freunden.
  • So wie es an der Spitze des Staates aussieht, so ist es in vielen Familien.
  • So wie der Trainer, so seine Teilnehmer.

 

Wo ich traurig bin, projiziere ich diese in mein Umfeld. Wo ich glücklich bin, projiziere ich dies in mein Umfeld. Wenn ich mit schlecht gelaunten Menschen zu tun habe, wird dies abfärben. Wenn ich mit erfolgreichen Menschen zu tun habe, färbt das auch ab.

Mit wem wollen Sie in Zukunft zu tun haben?  

Jede Erkenntnis, mag sie noch so gering erscheinen, kann diesem Prinzip entsprechend auf einen großen, übergeordneten Zusammenhang übertragen werden und findet dort seine Entsprechung.

Verständlich, dass dieses Prinzip als eines der machtvollsten der Hermetischen Gesetze verstanden wird, denn mit seiner Hilfe lässt sich ergründen, was sonst unergründbar bliebe.

 

 

Ein weiteres Beispiel:

 

„Sie sind der Durchschnitt der fünf Menschen,  

mit denen Sie die meiste Zeit verbringen.“  

(Jim Rohn)

 

Eine sehr interessante und vor allem wahre Aussage, über die es sich nachzudenken lohnt. 

 

Unser Umfeld ist demzufolge unser Schicksal, denn wir werden wie die Menschen, mit denen wir die meiste Zeit verbringen. Und da lohnt es sich auf jeden Fall mal genauer hin zu schauen, mit wem wir so abhängen ;-) 

 

  • Wer sind aber diese Menschen, mit denen wir die meiste Zeit verbringen?

 

  • Wie sehen Sie aus? Sind sie dick, dünn, reich, arm, intelligent, weniger intelligent…

 

  • Was können Sie? Was wissen Sie? Kann ich von ihnen lernen?

 

  • Sind Sie erfolgreich, gesund und glücklich? Oder eher das Gegenteil.

 

  • Sind es Vorbilder für mich? Will ich ihnen nacheifern und so werden wie sie?

 

Solange unser Umfeld dasselbe ist und wir weiterhin das Denken und tun, was wir bisher gedacht und getan haben, werden wir bleiben, wer wir sind und nichts wird sich ändern. 

 

  • Wenn wir die Traumfigur unseres Lebens anstreben, müssen wir uns mit den Menschen zusammen tun und umgeben, die schon so aussehen, wie wir einmal aussehen wollen. 

Diese Menschen werden uns, mit ihren positiven Denkstrukturen konstruktiv beeinflussen.  Ihr Denken und Handeln wird unweigerlich auf uns abfärben und mit der Zeit, wierden wir uns ihnen dann mehr und mehr anpassen, körperlich wie geistig.

 

  • Trainiere mit Menschen, die schon so sind, wie du sein willst. (top Figur, ästhetisch in Form und Bewegung, excelentes Können, etc.)

 

  • Trainiere mit demFokus für etwas (Fähigkeiten/Fertigkeiten) und nicht gegen etwas (Körperfett, Cellulite etc.)  zu sein.

 

  • Meide ein Fitness-Training bei dem der Fokus primär auf Fettreduktion, kcal Verbrennen, Körperstraffung oder Bodyforming etc. liegt, denn hier sind deine Gedanken destruktiv und aus einem Mangel heraus. Du bist gegen etwas. (Gesetz der Anziehung)

 

  • Besuche Events, Workshops oder Fitness-Kurse, in denen mind. ein Drittel aller Teilnehmer schon die Figur und das Können haben, das du dir wünschst.

 

Wenn sich dein Bewusstsein verändert, so verändert sich, entsprechend zu einer gesetzten Zeit, alles um dich herum. 

 

Wenn du diese Wahrheit verstanden hast, kannst du dafür sorgen, dass dir nur noch das begegnet, was du dir wünschst.

 

 

                                                         Zum 4. Gesetz

              Das Gesetz der Anziehung 

 

ALLE RECHTE VORBEHALTEN - OHNE EINSCHRÄNKUNG

without prejudice UCC Doc #1-308  und UCC Doc # 1-103  und  UCC Doc # 2000043135

 

* * * 

 

 

INFOS 

  

KURS-

BESCHREIBUNG